SäbeljuniorenInnen schnuppern Weltcup-Luft

13 Dec 2016

 

In Dormagen wurde am 10. und 11. Dezember 2016 zum 42. Mal der „Preis der Chemiestadt“ ausgefochten. Der einzige Junioren-Weltcup der Säbelfechter auf deutschem Boden war mit insgesamt mehr als 300 Starterinnen und Startern aus über 25 Nationen mit  internationalen Weltklasse-Fechtern von vier Kontinenten besetzt.

 

Für den Start hatten sich mit Lisann Fröse, Pascal Becher und Lena Tomalik auch drei Athleten des FechtZentrum Solingen qualifizieren können. Für die beiden  erst 16-jährigen Youngster Becher und Fröse, die beide auf Rang 3 der deutschen A-Jugend-Rangliste stehen, war allerdings bereits nach der Vorrunde Schluss.

 

Erfolgreich in die K.O.-Runde schaffte es die 17-jährige Lena Tomalik in ihrem ersten Juniorinnenjahr. In der ersten Runde der Direktausscheidung wartete dann die 13. der aktuellen Junioren-Weltrangliste, die US-Amerikanerin Chloé Fox-Gitomer, auf die Solingerin. Tomalik konnte das Gefecht zwar lange Zeit offen gestalten, am Ende setzte sich aber die US-Fechterin klar mit 15:11 durch.

 

Den Sieg beim 42. Preis der Chemiestadt holten sich in der Herren- wie in der Damenkonkurrenz russische Fechter.

 

Die Platzierungen der Säbelfechter des FechtZentrum Solingen:

Herren: Pascal Becher (134.)

Damen: Lena Tomalik (88.), Lisann Fröse (113.)

Please reload

Aktuelle Einträge
Please reload

Archiv
Please reload

Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square

© Bilder und Texte dürfen nur in Genehmigung des Fechtzentrums-Solingen genutzt werden.