Degenfechterin Lisa Marie Löhr zur Junioren-WM nominiert

16 Mar 2019

 

 

Neuigkeiten aus der Mailbox: Nach Abschluß der Qualifikationsphase hat der Deutsche Fechter-Bund die teilnehmenden Fechterinnen und Fechter und die Offiziellen zur Kadetten- und Junioren-Weltmeisterschaft nominiert. Vom 06. – 14. April 2019 findet dieses Spitzen-Event, Treffpunkt der Fecht-Sportler aus aller Welt, im polnischen Torun statt. Gefochten wird in allen Disziplinen. Mit dabei: Lisa Marie Löhr, Spitzenfechterin des FechtZentrum Solingen.


„Ich freue mich riesig auf diese Herausforderung,“ so Lisa Marie Löhr, „es ist ein
weiterer großer Schritt in meiner fechterischen Entwicklung und verstärkt meinen
Traum von Olympia. Ich wünsche den deutschen Teilnehmern/innen insgesamt
viel Erfolg bei den Gefechten um die Weltspitze und natürlich besonders den
Degen-Mädels.“

 

Team Deutschland – Degenfechten – Junioren (U20): Nominierungs- Rangliste:
Lea Mayer Heidenheimer SB 1
Alexandra Zitte Heidenheimer SB 2
Anja Händler TSF Ditzingen 3
Lisa Marie Löhr FechtZentrum Solingen 5


Lisa Marie – die Fechterin
Die 18-Jährige Haanerin kann bereits auf 9 Jahre Fechtsport zurückblicken. „Mit 9 Jahren habe ich mit dem Fechten begonnen und der Sport hat mich von Anfang an fasziniert,“ blickt Lisa Marie zurück, „die Faszination, viele Trainingsstunden und Turniere und die Unterstützung meines Umfeldes haben mich vorangebracht.“

 

Inzwischen hat sie sich als Spitzenfechterin des FechtZentrum Solingen etabliert. Etliche Medaillen und Urkunden von nationalen und regionalen Meisterschaften zieren daheim die Vitrine. Platz 5 in der nationalen Nominierungs-Rangliste macht ihre aktuelle Position deutlich. Bei allem persönlichen Einsatz dürfen natürlich die Trainer Oleksandr Tykhomyrov und Dirk Schiffler nicht vergessen werden, die sie über die Jahre begleitet und in zahllosen Trainings- und Lektionsstunden am Erfolg „geschraubt“ haben.


Und auch der Verein bietet alles, was Spitzenfechter in der Entwicklung fördert. Fecht-, Athletik- und Mental-Coaching gehören zum Trainingprogramm. Die Teilnahme an rund 35 nationalen und internationalen Turnieren im Jahr sorgt für ausreichend Erfahrung. Daniel Certa, Vereinsvorsitzender: „Wir sind natürlich sehr stolz und erfreut, dass sich Lisa Marie in die Spitze der deutschen Degenfechterinnen gekämpft hat. Sie ist eine tolle Vertreterin des deutschen Fechtsports und ein Aushängeschild für das FechtZentrum Solingen.“ Es möge Lisa’s Traum von der Olympia-Teilnahme 2028 wahr werden.

 

 

Lisa Marie - die Schülerin

Nach Besuch der Gemeinschafts-Grundschule Gruiten (Haan) wechselte sie zur Gesamtschule, der FALS – Friedrich-Albert-Lange-Schule in Solingen- Wald. „Das war eine sehr gute Entscheidung,“ erinnert sie sich, „Sport war Thema Nr. 1 in der NRW-Sportschule. Vom Lehrplan, über das Fechten als Schwerpunktsportart und die Kooperation mit dem Verein haben wir alle profitiert. Die Kombination von Frühtraining in der Schule und Vereinstraining mit den gleichen Trainern, die Freistellung für Trainingseinheiten und Turniere usw., das hat es voll gebracht.“ Seit der Jahrgangsstufe 11 besucht sie das Technische Berufskolleg (TBK) Solingen, um sich optimal auf das geplante Maschinenbau-Studium an der RWTH Aachen vorzubereiten. Und auch dort hat sie die nötige Unterstützung, um den Fechtsport optimal auszuüben.


Lisa Marie - Privat
Es bleibt wenig Zeit für „private“ Aktivitäten. Neben dem Einsatz für’s Fechten, welcher die ganze Frau fordert, den Herausforderungen in der Schule und der Familie bleibt ihr gelegentlich Zeit für ihr Engagement bei der Freiwilligen Feuerwehr Gruiten. Wir wünschen Ihr viel Erfolg auf Ihrem weiteren Weg. Das Interview wurde telefonisch mit Lisa Marie auf der Klassenfahrt im österreichischen St. Jakob geführt.

 

 

 

Please reload

Aktuelle Einträge
Please reload

Archiv
Please reload

Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square

© Bilder und Texte dürfen nur in Genehmigung des Fechtzentrums-Solingen genutzt werden.