Wirtschaftsunternehmen fördern Spitzensportler

4 Apr 2019

 

 

Die ersten drei Spitzensportler aus Solingen sind in das Förderprogramm der gemeinnützigen Leistungssport Solingen GmbH aufgenommen. Geschäftsführerin Petra Schmidt stellte jetzt die geförderten Athleten Inga Hundeborn (Leichtathletik - SLC), Kim Treudt-Gösser (Degenfechten – FechtZentrum Solingen) und Maximilian Kremser (Leichtathletik – SLC) der Öffentlichkeit vor. Die Solinger Spitzensportler zeigten sich hocherfreut über die Entscheidung des Fachbeirates und die damit verbundene individuelle Förderung.


Spitzensport braucht aktive Förderung
Die Entwicklung von Höchstleistungen im Spitzensport erfordert den vollen Einsatz der Athletinnen und Athleten, um im weltweiten Wettbewerb, wie z. B. bei Olympischen Spielen,
bestehen zu können. Eine der Herausforderungen ist die Vereinbarkeit von Studium und Beruf mit den Erfordernissen des Spitzensports. Intensives Hochleistungstraining mit qualifizierten Trainern im Verein, Kadertraining an Leistungsstützpunkten, Reisen zu Wettbewerben und damit verbundene Kosten für Ausrüstung und Reise sind gefordert. Um hier erfolgreich zu sein, müssen die Rahmenbedingungen stimmen. Da bleibt oft wenig Zeit und Energie für einen Job.


Die Leistungssport Solingen gGmbH
Die individuelle Förderung von Spitzensportlern, aus Solingen und der gesamten bergischen Region, ist denn auch Ziel und Zweck der Leistungssport Solingen gGmbH, unter der Leitung
von Geschäftsführerin Petra Schmidt. Im Rahmen der Dualen Karriere sollen die Erfordernisse von Sport, Studium und Beruf harmonisiert und unterstützt werden, bis hin zu finanziellen Beiträgen. Und, es sollen natürlich die Spitzensportler bei ihren Stamm-Vereinen in der Region gehalten werden. Mit den ersten drei geförderten Sportlern und dem Engagement von Solinger Wirtschaftsunternehmen beginnt nun die aktive Phase der Gesellschaft, als unabhängige Förderin und Mediatorin.


Engagement der Wirtschaft
Mit dem Einsatz von Wirtschaftsunternehmen und deren Engagement in den Bereichen Jugend und Spitzensport wird die Unterstützung der Athleten erst möglich. Hierfür konnte die Leistungssport Solingen die Partner BIA – Kunststoff- und Galvanotechnik, Stadt-Sparkasse-Solingen, Ern-Gruppe, HSO – Herbert Schmidt und G+O Müller – Bauunternehmen gewinnen. Ein hervorragendes Beispiel für die Gesellschaft und den Spitzensport in der bergischen Region.


Das Förderverfahren
Förder-Kandidaten sind herausragende Sportlerinnen und Sportler in ihren jeweiligen Disziplinen. Den Antrag auf Förderung stellen die Vereine für Ihre Spitzensportler mit entsprechenden Nachweisen zu Leistungen und Erfolgen. Ein sport-fachlicher Beirat, dem unter anderem Peter Wirtz, Schulleiter der Friedrich-Albert-Lange-Schule (FALS) und Leistungssportkoordinator der FALS – NRW-Sportsschule, Daniel Certa, angehören, prüft die Anträge und empfiehlt die Förderung entsprechender Kandidaten.


Die geförderten Athleten
Inga Hundeborn – Leichtathletin - SLC: feierte viele Erfolge bei Deutschen Meisterschaften, z. B. den U23-Halbmarathon-Titel in 2016. Dafür wurde sie 2016 Sportlerin des Jahres. Sie ist angehende Ärztin.

 

Kim Treudt-Gösser – Degenfechterin – FechtZentrum Solingen: Teilnahme an
Deutschen Meisterschaften 2015 und 2018, Bronze-Medaille bei den Europa-Meisterschaften 2016. Von 2014-2016 Nr. 1 der ST-Leser bei der Sportlerwahl. Studium der Wirtschafts-Psychologie. Kämpft um die Olympia-Teilnahme.

Maximilian Kremser – Leichtathlet – SLC: Deutscher U18-Meister 2017 im 400 m-Lauf.
Mit der Nationalmannschaft in 2018 für die Weltmeisterschaft in Finnland nominiert. Sportler
des Jahres 2017.


Kontakt zur Leistungssport Solingen gGmbH:
Internet: www.leistungssport-sg.de
Telefon: 0212-2 3012-0
eMail: gGmbH@leistungssport-sg.de

Please reload

Aktuelle Einträge
Please reload

Archiv
Please reload

Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square

© Bilder und Texte dürfen nur in Genehmigung des Fechtzentrums-Solingen genutzt werden.