+++ DFB: Fechtsaison startet ab dem 1.11.2020 +++

1/5

Es weihnachtet sehr...

Das erste Weihnachtsfest seit dem Bestehen des noch jungen FechtZentrum Solingen steht vor der Tür. Zeit, einmal inne zu halten und das erste Halbjahr Revue passieren zu lassen: Aufnahme des Fechtbetriebs am 1. Juli 2016, viele organisatorische Angelegenheiten regeln, Fechterinnen und Fechter zu Turnieren entsenden, Erfolgreiche Ausrichtung des Turniers „Windmühlenmesser-Cup, und, und, und. Man ist mitten im laufenden Vereinsbetrieb angekommen. Und jetzt ist vorweihnachtliches Zusammensein angesagt. Weihnachts-Training: Während die Jungs „just for fun“ Ball spielen, trainieren die Degen-Mädels fleißig, unter den strengen Blicken ihres Cheftrainers, einige noch in Vorbereitung zum Welt-Cup-Tu

Drei Degenfechterinnen beim Weltcup in Burgos

Von 12 Starterinnen des Deutschen Fechter-Bundes traten 3 Fechterinnen des FechtZentrum Solingen in den Einzelwettbewerben an. Alle drei überstanden die Rundenphase. In der 128er Direktausscheidung traf Kim Treudt-Gösser direkt auf ihre Nationalmannschaftskollegin Lea Maier vom Heidenheimer SB, der sie sich mit 11:15 Treffern geschlagen geben musste. Lisa Marie Löhr unterlag in gleicher Runde der Schwedin Elvira Martensson mit 12:15 Treffern. Erfolgreicher konnte Brenda Kolbinger die nächsten KO Runden gestalten. Nach einem 15:9 gegen Caitlin Philbin aus Großbritannien musste sich auch die Spanierin Lucia Hernandez mit 15:6 Treffern deutlich geschlagen geben. Das Aus kam dann beim Einzug ins

SäbeljuniorenInnen schnuppern Weltcup-Luft

In Dormagen wurde am 10. und 11. Dezember 2016 zum 42. Mal der „Preis der Chemiestadt“ ausgefochten. Der einzige Junioren-Weltcup der Säbelfechter auf deutschem Boden war mit insgesamt mehr als 300 Starterinnen und Startern aus über 25 Nationen mit internationalen Weltklasse-Fechtern von vier Kontinenten besetzt. Für den Start hatten sich mit Lisann Fröse, Pascal Becher und Lena Tomalik auch drei Athleten des FechtZentrum Solingen qualifizieren können. Für die beiden erst 16-jährigen Youngster Becher und Fröse, die beide auf Rang 3 der deutschen A-Jugend-Rangliste stehen, war allerdings bereits nach der Vorrunde Schluss. Erfolgreich in die K.O.-Runde schaffte es die 17-jährige Lena Tomalik

FechtZentrum erfolgreichster Verein bei der Degen-A-Jugend

Am Wochenende fand in Bonn ein Qu-Turnier des Deutschen Fechter-Bundes im Herren- und im Damendegen in der Altersklasse A-Jugend statt. Der Damendegen Wettkampf war überaus erfolgreich für die Fechterinnen des Fechtzentrum Solingens. Am Ende des Wettkampftages fanden sich gleich 4 Fechterinnen unter den besten 10 wieder, womit das FechtZentrum Solingen der erfolgreichste teilnehmende Verein war. Die beste Platzierung erreichte Lisa-Marie Löhr, die mit 13:15 Treffern äußerst knapp im Gefecht um den ersten Platz an Lea Mayer (Heidenheim) scheiterte und somit 2. wurde. Lisa-Marie Löhr konnte mit dem Ergebnis ihren 2. Platz in der deutschen A-Jugend Rangliste festigen Rabea Kindel wurde am Ende

Sieben Degenfechterinnen beim Q-Turnier in Mannheim

Am vergangenen Wochenende fand in Mannheim mit dem „31. Preis der Quadratestadt“ das zweite nationale Q-Turnier der Aktiven der laufenden Saison, mit 107 Starterinnen, statt. Alle 7 Starterinnen des FechtZentrum Solingen überstanden souverän die Rundenphase des Wettkampfes. Janna Reimer wurde als beste Solingerin, nach einer knappen 13:15 KO-Niederlage gegen die zweifache Europameisterin und spätere Turniersiegerin Imke Duplitzer aus Halle, am Ende 19. des Wettbewerbs. Ebenfalls unter die besten 32 vorstoßen konnten Kim Treudt-Gösser (26.) und Lisa-Marie Löhr (28.). Die weiteren Platzierungen: 36. Stephanie Suhrbier, 38. Ya Li Du, 43. Brenda Kolbinger, 70. Yvonne Weiler.

Lisann Fröse gewinnt Mannschaftsturnier mit Deutschland 1 in Eislingen

Die für das FechtZentrum Solingen startende Lisann Fröse konnte am Sonntag beim Internationalen A-Jugend-Säbelpokal der europäischen Turnierserie Cadet Circuit im baden-württembergischen Eislingen aufs Siegertreppchen steigen. Gemeinsam mit den drei Teamkolleginnen Julika Funke, Lisa Gette und Francesca Siegel (alle FC Würth Künzelsau) erkämpfte sich die junge Fechterin von Trainer Vitaliy Chernous den Sieg 45:38 gegen die Mannschaft Russland 2. Bereits im Halbfinale hatten die deutschen Mädchen das Team Russland 3 mit 45:40 geschlagen. Zuvor hatte sich die vier U17-Fechterin mit Siegen gegen Mannschaften aus Ungarn und den USA den Weg ins Finale geebnet. Weniger erfolgreich schnitt Fröse

Button-Galerie.jpg

1/4
Archiv

© Bilder und Texte dürfen nur in Genehmigung des Fechtzentrums-Solingen genutzt werden.