Projekt Fecht-KIDS mit den Solinger Stadtwerken geht an den Start


Beim Fechten kommt es unter anderem auf Disziplin, Konzentration und den respektvollen Umgang mit Anderen, dies können ab sofort Solinger Grundschulkinder im Projekt Fecht-Kids der Solinger Stadtwerke und dem FechtZentrum Solingen erfahren. Hervorragend verläuft das Fechtangebot an der Grundschule Weyer.

Anna Lauterjung vom Solinger Tageblatt überzeugte sich persönlich bei der Auftaktveranstaltung am 16.12.2019 und veröffentlichte ihren Bericht am 21.12.2019:

Mitte Dezember startete das Projekt Fecht-Kids an der sportbetonten Grundschule Weyer in Wald. Es ist eine Kooperation zwischen der Schule, den Solinger Stadtwerken, dem Fecht-Zentrum Solingen und der NRW Sportschule Friedrich-Albert-Lange-Schule (Fals).

Seit dem Auftakt findet für die erste Gruppe zweimal wöchentlich ein 45-minutiges Fechttraining statt. Zum Trimester wechseln die Klassen. So hat jeder Schüler die Chance, einmal zu Fechten. Trainer sind Jan Bory, Schulsportbeauftragter des Rheinischen Fecht-Bundes und Sportlehrer an der Fals, und Ute Buchstein, Sportlehrerin an der Grundschule Weyer. „Bei zwei Lehrkräften kann die Gruppe geteilt werden, und die Schüler werden intensiver gefördert“, so Claudia Bialowons, Schulleiterin der Grundschule Weyer.

Neben der sportlichen Betätigung lernt man bei dem Sport auch Disziplin, die Fähigkeit zuzuhören und

sich zu konzentrieren, den Umgang mit Sieg und Niederlage, sowie Fairness. Ohne diese Eigenschaften habe man keinen Erfolg als Fechter, betont der Talentsichter und Herrentrainer am Fecht-Zentrum, Falk Spautz. Auch auf die Schulleistung wirke der Sport positiv. Bialowons: „Wir beobachten, dass nach dem Fechten die Aufmerksamkeit der Kinder im Unterricht besser ist.“

Fechten wird von der AG zum Bestandteil des Unterrichts

Eine Fecht-AG wird an der Grundschule Weyer bereits seit ungefähr zehn Jahren durch das Fecht-Zentrum angeboten. Durch den neuen Kooperationspartner Solinger Stadtwerken ist es nun möglich, dass der Sport in den regulären Unterricht wandert. Auch bei der Ausstattung der Klassen gäb es jetzt ganz neue Möglichkeiten. „Die Sportart steht und fällt mit der Kooperation,“ betont Daniel Certa, Vorstandsvorsitzender des Fecht-Zentrums. Lisa Nohl, Pressesprecherin der Solinger Stadtwerke, erklärt die Entscheidung hinter der Kooperation: „Solingen hat bereits eine große Vielfalt an besonderen Sportarten. Das möchten wir unterstützen. Und was passt besser zu der Klingenstadt, als das Fechten?“

[kd]

Aktuelle Einträge
Archiv
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square

© Bilder und Texte dürfen nur in Genehmigung des Fechtzentrums-Solingen genutzt werden.