Fechter sammeln Erfahrung im internationalen Teilnehmerfeld


Podestplätze und Medaillen sind die Krönung sportlichen Erfolgs. Auf dem Weg zu Höchstleistungen spielen aber auch Erfahrung und Selbstvertrauen eine wesentliche Rolle. Gilt es doch, die Fertigkeiten aus dem Training im Wettkampf auf der Planche umzusetzen. Wettbewerbe mit internationalem Teilnehmerfeld stellen dabei höchste Anforderungen an Fokussierung auf „unbekannte“ Kontrahenten und entsprechende Flexibilität. Abhängig vom Turnierkonzept des Trainer-Teams sind denn auch die Erwartungen an die Erfolgsaussichten.

Die Ergebnisse der FechtZentrum-Sportler vom Wochenende auf einen Blick:

43. Preis der Chemiestadt Dormagen

- Säbel | männlich | U 20 | Einzel (171 Teilnehmer

145. Julian Disler

153. Peter Schmitz 162. Eric Simon Seefeld

Nationenwertung: Deutschland Rang 5 - von 35 Nationen

Cadet Circuit Grenoble

Beim internationalen Degenturnier in Grenoble konnte sich Elena Kirschner, die noch Ende November das Zeppelin-Turnier in Friedrichshafen gewann, unter 188 Teilnehmerinnen im vorderen Drittel positionieren und belegte Rang 54.

Die Platzierungen auf einen Blick: - Degen | weiblich | A-Jugend | Einzel (188 Teilnehmerinnen) 54. Elena Kirschner:

85. Rabea Kindel

114. Ariane Rippert

116. Janina Amuser

Der Team-Wettbewerb:

Die deutsche Mannschaft, mit Elena Kirschner, belegte nach einer Niederlage gegen Russland den 11. Rang unter 28 teilnehmenden, internationalen Mannschaften.

Aktuelle Einträge
Archiv
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square

© Bilder und Texte dürfen nur in Genehmigung des Fechtzentrums-Solingen genutzt werden.